Mit energetischer Sanierung zu mehr Lebensqualität

Raum schaffen, Regenwasser nutzen, recyceln

Mit energetischer Sanierung zu mehr Lebensqualität

Das Projekt
Mit einer umfassenden Sanierung seines Gebäudes in Stuttgart aus dem Jahr 1963 wollte der Bauherr das gesamte Wohnumfeld und Wohngefühl deutlich aufwerten. Gleichzeitig war sein Ziel, ökologische Bestandteile zu integrieren. Zum Beispiel sollten das Regenwasser genutzt und Materialien des Altbaus wiederverwendet werden.

Maßnahmen
Mit dem Umbau hat sich der Grundriss völlig verändert: Die Wände eines schlauchartigen Flurs im Eingangsbereich wichen einem großzügigen quadratischen Raum. Dadurch ist auch die Gartenterrasse direkt zugänglich. Ein satiniertes Glastürelement sorgt für viel Licht und ein gutes Raumgefühl. Die Balkone wurden erneuert, Garage und Hauseingangsbereich haben eine neue Form erhalten. Die Küchenterrasse wurde vergrößert und die Überdachung mit einem Glasdach transparent und hell gestaltet.
Von hier blickt man auf den naturnahen Badeteich, der harmonisch in den Garten eingebettet ist und durch die Dachentwässerung gespeist wird. Ein kleiner vorgeschalteter Teich sorgt für die Reinigung des Regenwassers.
Die baulichen Maßnahmen wurden durch eine umfassende energetische Sanierung flankiert: Für die Wärme im Haus sorgen jetzt eine Gas-Brennwertheizung und ein wasserführender Holzofen. Desweiteren unterstützt eine Solarthermieanlage auf dem Dach die Warmwassergewinnung und eine Photovoltaikanlage produziert Strom. Eine Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung stellt sicher, dass die Heizungswärme im isolierten Haus bleibt.

Ergebnisse
Durch die Sanierung ist das Gebäude viel offener und heller, der Wohnkomfort hat sich für die zehn Bewohner deutlich erhöht.
Die Heizkosten sind stark gesunken. Und der naturnahe Badeteich sorgt auch im Außenbereich für eine besondere Lebensqualität.