Heizen nur mit Erdwärme

Passivhaus im Bestand: selten, aber schön

Heizen nur mit Erdwärme

Das Projekt
Wohnen und Arbeiten im selben (Passiv-)Haus. Das war der Traum der Mannheimer Bauherren, als sie die Entscheidung fassten, ein ehemaliges Wohn- und Geschäftshaus aus den 30er Jahren energetisch auf Vordermann zu bringen. Mit zwei Erweiterungsbauten in Holz-Brettstapelbauweise sollte die Fläche im Erdgeschoss aufgestockt und so die gewerbliche Nutzung ermöglicht werden. Das Ergebnis: Eine moderne Maisonettewohnung in den Obergeschossen mit eigenem außenliegendem Zugang und ein Architekturbüro mit optimalem Arbeitsklima im Erdgeschoss.

Maßnahmen
Mit dem Umbau wurden die Grundrisse im Büro und im Wohnbereich an moderne Bedürfnisse angepasst und sehr offen gestaltet. Ein „Passivhaus im Bestand“ – hierfür reichten der übliche Austausch von Fenstern, die Dämmung von Dach und Außenwänden und der Austausch der Heizungstechnik nicht aus. Um den Passivhaustandard zu erreichen, wurden eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, eine solarthermische Anlage sowie eine Erdwärmepumpe für den geringen Restwärmebedarf installiert.

Ergebnisse
Der Aufwand hat sich gelohnt: Behaglichkeit, Energieeffizienz und die Nutzung solarer und interner Wärme sorgen für ein gutes Wohngefühl und ein angenehmes Arbeitsklima. Auch im Geldbeutel macht sich die ambitionierte Sanierung bemerkbar: Die minimalen Betriebskosten des Passivhauses sind ein positiver (Neben-)Effekt. Die Vorzeigesanierung hat zahlreiche Preise gewonnen – u.a. den Energy Award von Saint Gobain, den Umweltpreis der Stadt Mannheim und den Umweltpreis des Landes Baden- Württemberg.